nachhaltiger Urlaub: 5 einfache Tipps

Es ist uns seit Jahrzehnten bekannt und seit einigen Wochen fordern es die junge Generation ganz laut: Wir sollten auf unsere schöne Erde mehr acht geben… dringend! #futurefridays

 

Auch in unserem Tourismusbetrieb beschäftigt uns das Thema Nachhaltigkeit in sämtlichen Bereichen: Wir wollen uns weiterentwickeln und verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umzugehen.

Hier geben wir fünf Tipps für einen Urlaub, der nicht nur wunderschön ist - sondern durch ein paar Kleinigkeiten große Auswirkungen für die Lebensdauer unserer Erde haben kann:

1. An- und Abreise

Urlaub in Österreich ist nicht nur ein großer Trend: Wer hier Urlaub macht und mit öffentlichen Verkehrsmitteln, oder mit dem Auto anreist, der tut etwas gutes für seinen ökologischen Fußabdruck!

 

—> Wer es mal ganz genau wissen will: Hier kann der eigene ökologische Fußabdruck berechnet werden:

https://www.mein-fussabdruck.at

2. Fortbewegung im Urlaub

An vielen Orten lohnt es sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs zu sein: Man erkundet die Gegend auf eine besondere Art und Weise und entdeckt Ecken die man sonst vielleicht nie gefunden hätte!

Für längere Strecken: In vielen Tourismusbetrieben ist das öffentliche Verkehrsnetzwerk sehr gut ausgebaut. Mit Bus & Bahn kommt man häufig gut und günstig zum Ziel.
Oder wie wärs den Urlaub zu nutzen, um ein Elektroauto / -roller zu testen? Im besten Fall wird der Strom der Mietfahrzeuge durch erneuerbare Energien gewonnen und man kommt problemlos zum Ziel im Umkreis der bestimmten Reichweite des Fahrzeuges.

 

vor allem für Camper mit Wohnmobil ein sehr heißer Tipp!

Bei uns in der Berau kann ab diesem Frühjahr ein Elektroauto gemietet werden - E-Roller und E-Bikes sind schon länger im Sortiment! Der Strom hierfür kommt von der Solaranlage vom Dach.

3. Restaurants & Bars 

 

Die Stichworte hier sind: regional und saisonal! Welchen Stellenwert tragen diese Begriffe in der ausgewählten Location? Immer mehr gastronomische Betriebe möchten durch die Auswahl ihrer Produkte einen Beitrag zur Umwelt leisten - diese (und selbstverständlich auch die landwirtschaftlichen Betriebe im Hintergrund) lohnt es sich zu unterstützen.

 

In unserer Schmankerlstubn haben wir dieses Jahr noch mehr regionale Hersteller in unser Sortiment aufgenommen und freuen uns schon auf die tolle Zusammenarbeit in der Region!

Auch in unserer Pizzeria sind wir immer am tüfteln: Beispielweise: Wer kann denn einen regionalen Mozzarella produzieren?

4. Die richtigen Utensilien im Gepäck. 

 

Gerade wenn man viel unterwegs ist wie im Urlaub kann man kinderleicht Müll sparen: Trinkflasche, Kaffeebecher und Brotdose schon mit ins Reisegepäck - schon spart man unnötige Plastik- und Papierverpackungen und natürlich auch Geld.

 

Wenn Ihr uns in der Berau besucht, bringt einfach Eure eigenen Kaffeebecher und Stoffsackerl mit in unseren Kaufladen - wir freuen uns darüber!

5. Auswahl der Ausflugsziele 

 

Viele Ausflugsziele in Österreich sind absolut umweltschonend und stehen anderen in keinster Weise nach! Die Natur zu erleben ist ein besonderes Erlebnis welches nicht nur an sich die Umwelt schont - sondern uns wieder neu bewusst macht, was für ein Wunder unsere Erde ist! Genießt den Wald, die Berge und Seen unserer schönen österreichischen Landschaft mal ganz ohne Motorenlärm & co.


Benita Hinterberger

Benita ist die bessere Hälfte von Chef Matthias und lebt seit drei Jahren in Österreich. Durch ihre schwäbischen Wurzeln liebt sie es die Natur & Kultur im Salzkammergut neu zu entdecken & Ihre Erlebnisse hier auf dem Blog zu teilen!


Wo ist was?

Lageplan Ö